Mit freundlicher Unterstützung von:
>mehr Wetter gibt es hier<
Kalender | -- Atom Uhr
Free DHTML scripts prov. by Dynamic Drive
Unser Ort

44

 

„Sieh, das Gute liegt so nah!“

 

„Es gibt ein 11. Gebot“, so sagte mir einmal ein guter Freund, als ich bei der Einladung zum Kirchentag noch zögerte: „Du sollst deinen Kindern den Kirchentag nicht vorenthalten!“

Noch am Abend packte ich meine Sachen und machte mich mit meinem damals 5-jährigen Sohn auf den Weg damals zum Kirchentag nach Stuttgart.

 

Doch: „Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah“.

In diesem Jahr haben wir den Kirchentag direkt vor der Haustür. Magdeburg wird Gastgeber sein.

Wir erwarten 20.000 Menschen aus Nah und Fern.

Sie werden mit uns zusammen feiern, diskutieren, beten, singen, streiten, spielen, meditieren und lachen.

Über sich und die Welt.

Ausgerechnet in Magdeburg?

Dort, wo es keine einschlägigen Lutherorte gibt?

In einer Stadt, in der die wenigsten Menschen mit Kirche noch etwas anfangen können?

Ja, ausgerechnet in Magdeburg wollen wir Kirchentag feiern.

In diesem kirchenfernen Umfeld und gerade in dieser schwierigen Zeit tut es gut, wenn wir mit unseren Themen und Fragen, mit Gebet und Gesang sichtbar werden auf der Straße, mitten im Stadtzentrum. Gegenseitig sich bestärken und begeistern, kritische Fragen stellen an diese Gesellschaft, unsere Kirche und sich selbst mitten im Mai kann den Funken überspringen lassen.

Seit mehr als 3 Jahren bereiten wir vor.

Beteiligt daran ist nicht nur der Kirchenkreis mit seinen Gemeinden, Mitarbeitenden und Ehrenamtlichen. Kirchen werden zu Veranstaltungsorten, zu Gebetszentren, zu Stationen.

Gemeinden geben Quartier und laden die Gäste zu Tisch. Engagiert bringt sich die Stadt Magdeburg ein.

Nicht nur mit Geld.

Mit vereinten Kräften werden ungewöhnliche Dinge möglich.

Die Kulturszene der Stadt bringt leise und laute Töne an verzauberte Orte.

Die Elbe wird das verbindende Band zwischen unseren Kirchentagsorten von der Festung Mark bis zum Kloster-Berge-Garten und dem Rote-Horn-Park.

Schiffe kommen zu uns. Jung und Alt von beiden Seiten der Elbe, aus den umliegenden Orten, Kirchenkreisen und dem gesamten Bundesgebiet werden die Stadt bevölkern und den Kirchentag prägen.

Unseren Kirchentag in unserer Stadt.

Freuen Sie sich, laden Sie Familie und Freunde ein, machen Sie mit.

Zupackende Hände, unterstützende Gesten und die passenden Worte finden sich dann wie von selbst.

Machen wir diesen Kirchentag zu unserer Sache.

Denn wann kommt schon mal ein Kirchentag in unsere Stadt? 1974 war das und zuletzt 1983.

Das Gute liegt 2017 so nah.

Annette Berger, Vorsitzende des Programmausschuss

 

Liebe Gemeinden!

Was bewegt Sie zum Kirchentag auf dem Weg vom 25.- 28. Mai 2017 in Magdeburg?

Die häufigsten Fragen beantworten wir Ihnen:

 

GÄSTE ?

Kirchentag lebt von Begegnungen und Gesprächen mit Menschen. Selber Gast zu sein ist schön. Gäste aufnehmen und ihnen während des Kirchentages einen kostenlosen Schlafplatz bieten - das ist eine gute Kirchentagstradition!

Für Privatquartiere ist gerade die Kampagne gestartet worden:

„Ich habe 1 guten Schlafplatz“ - diesen können Sie unter r2017.org/betten anmelden.

 

INFO’s ?

Alles Wichtige erfahren Sie übrigens auf der Internetseite r2017.org

 

WITTENBERG ?

Ob Bahn oder Bus, ja selbst die eigene Anreise mit Auto oder Rad am 28.Mai nach Wittenberg müssen persönlich online angemeldet werden!

 

KOSTEN ?

Der Kirchentag kostet - wie übrigens jeder Kirchentag – Eintritt. Dafür bietet er auch richtig viel.

Alle regulären Tickets berechtigen in Magdeburg auch zur freien Fahrt mit Bus oder Straßenbahn (die Mitwirkendentickets aber leider nicht) und zur Teilnahme an allen Veranstaltungen.

 

Kinder bis einschließlich 12 Jahre haben grundsätzlich freien Eintritt.

 

Es gibt zudem auch kostenfreie Bereiche – die Gottesdienste, der Abend zu Himmelfahrt an Petriförder, das Hafenfest am Samstag im Wissenschaftshafen und die Outdoor-Angebote für Kinder, Familie und Jugend im Rotehornpark.

 

TICKETS ?

Entweder kaufen Sie die Tickets auf r2017.org oder in zwei Vorverkaufsstellen in Magdeburg:

Im Büro des Kirchenkreises (also in der Suptur, Neustädter Straße 6) oder in der Touristinformation (Breiter Weg 22).

 

HELFERINNEN UND HELFER ?

Was alle Helfende mitbringen sollten sind Einsatzbereitschaft, Flexibilität und Teamfähigkeit – und ein Lächeln im Gesicht. Wir suchen Personen, die mit Ihrem Engagement die vielen Veranstaltungen des Kirchentags betreuen.

Wer Lust hat, hinter die Kulissen zu schauen, meldet sich unter: www.kirchentag.de/helfen.

 

Büro des Kirchentages ?

Während des Kirchentages gibt es ein KirchentagsBüro gegenüber vom Roncalli-Haus, neben der St.Sebastianskathedrale im dortigen Gemeindebüro: Max-Josef-Metzger-Straße 4a Sonntag, 28.5.

 

Wer nicht nach Wittenberg fahren kann, der hat die Möglichkeit, den Abschlussgottesdienst im Fernsehen zu sehen.

Ein zentrales Public Viewing mit Abendmahl ist an der Bühne am Petriförder von 12 Uhr bis 13.30 Uhr geplant.

So kann für alle der Kirchentag in großer Gemeinschaft enden.

 

Gemeinsam mit allen Vorbereitenden freuen sich auf Sie

Ilka Ißermann, Reformationsbeauftragte im Evang. Kirchenkreis Magdeburg, und

Stephan Hoenen, Superintendent in Magdeburg

 

Hier ein Auszug aus dem Programm:

 

Das ganze Programm ist auf r2017.org zu finden.

Gedruckt ab Ende März ist es bei Erwerb einer Dauerkarte inklusive, sonst extra zu kaufen.

Hier nun ein Auszug. Zeitgleich finden immer auch noch andere interessante Veranstaltungen statt. Dies hier möge nur ein Vorgeschmack sein! Freuen Sie sich mit uns auf den Kirchentag auf dem Weg in Magdeburg!

 

Orte

 

Zentrum Kinder, Familien, Jugend und Sport auf der grünen Insel Rotehornpark – Mitmachmarkt, Familienkirche, Druckerpresse, Tanzaufführungen, Theater, Zirkus, kunterbuntes Bühnenprogramm

 

Fluss-Schifferkirche aus Hamburg am Anleger Viking Cruises

 

Zentrum Frieden rund um den Dom – Podien und Diskurs - Friedensthesen in der Stadt - das geschichtliche Thema Magdeburgs und aktueller denn je.

 

Zentrum Medien und digitale Welt – in der Festung Mark – Magdeburg war als „Unsers Herrgotts Kanzlei“ die Medienzentrale der Reformation – Workshops, Podien und Impulse zur Rolle der Medien heute

 

Das Geistliche Zentrum heißt Zentrum Web und Spiritualität – und macht geistliches Leben erfahrbar, – Workshops, Impulse, Geistliches im Netz und seelsorgerliches Zentrum - zwischen Petri- und Walloner-kirche

 

Tageszeiten

 

Andachten

vom frühen Morgen an (Elbblick oder Pauluskirchturm)

 

Bibelarbeiten

Freitag und Samstag  von  9.-30-10.30 Uhr  (Tanz, Familien, Taizè, Politisch, Schwedisch, Kinder, Skype, jüdisch, prominent, unterhaltend)

 

Mittagssingen

in Kirchen und auf Bühnen von klassisch über Gospel bis swingend 13.00/13.30 Uhr bis 14.00 Uhr

 

Abendgottesdienste

auch an überraschenden Orten je 18.30 Uhr

 

Nachtgebete

Taizè – in St.Petri // Komplet – in St.Sebastian // Politisch – im Dom // Schifferkirche - An der Elbe 22.00 / 22.30 oder 23 Uhr

 

 

Tage

 

Himmelfahrt – 25. Mai 2017

 

11-15 Uhr Petriförder: traditionelles „Fest der Begegnung“ mit reichlich Kultur aus vielen Kulturen

 

18.30 Uhr Petriförder: Ökumenischer Festgottesdienst

 

20-22 Uhr Petriförder: Willkommensabend– Gastgeber und Gäste bewirten und begegnen sich - Musik mit der Sarah-Kaiser-Band

 

22 Uhr Dom – Uraufführung - Vertonung von 95 neuen Thesen zur Kirche der Zukunft

 

22 Uhr Taizènacht in St.Petri

 

Freitag – 26. Mai 2017 – Auswahl

 

10.30 Uhr  Kinder, Familie, Jugend: „Jesus nur Er“ Bühnenprogramm oder zeitgleich Mitmachangebote: LuthersArt , Parkour oder Skaten

 

Ganztägig: „Dialog am Strom“ Thementag zum Gesamtkonzept Elbe in der Lukasklause

 

10.30 Uhr Medien:  Podium „Big Data - die Vermessung des Lebens“ oder zeitgleich Podium „Wer bin ich, wenn ich online bin?“

 

11.00 Uhr Geistliches Zentrum: Workshops „Dem Volks aufs Maul schauen – unsere Sprache in Andacht und Predigt“ oder Bibliodrama oder „Kirchliche Kommunikation und social media“

 

11.00 Uhr Dom: Zentrum Frieden:  Margot Käßmann - „Nichts ist gut in Afghanistan“

 

13 Uhr Stadthalle: Musical – „Martin Luther“

mit Kinderchören und weiteren Sängerinnen aus dem Kirchenkreis Halberstadt

 

14 Uhr  Rathaus: Podium “Vertrauen schaffen - ohne Waffen“

 

14.30 Uhr Geistliches Zentrum: Workshop „Abendmahl – online?“

 

15-18 Uhr ÖDG (Domgymnasium): Workshop „Brettspiel civil world“

 

16 Uhr  Johanniskirche: Mitsingoratorium „Haydn - Die Schöpfung“,

Probe ab 9.30 Uhr WICHTIG! Anmeldung nicht vergessen:  www.magdeburger-kantatenchor.de

 

16.30 Zentrum Medien: Menschenrechtsfilmpreis - Filmauswahl

 

18.30 Wallonerkirche: Twittergottesdienst – interaktiv

 

19.30 Evensong im Dom

Abends Elbefest

ab 19 Uhr: Vorprogramm

ca. 21.00 bis 22.30 Uhr – Das Highlight des Abends:  Theaterinszenierung an und auf der Elbe mit Beteiligung von Schiffen, Licht und Musik

 

 

Samstag – 27. Mai 2017 - Auswahl

 

11 Uhr Petriförder: Bikergottesdienst

 

Ganztägig: St. Petri: „Thementag für Männer“

 

Ganztägig: Wissenschaftshafen: Hafenfest „Treffpunkt Hafen“

(dort liegen die Boote der Gäste, die per Schiff anreisen)

 

11 Uhr

Dom-Marienkapelle: Frieden: „Von der Sehnsucht nach Frieden erzählen“

Dom: Vortrag „Friedenskirche sein und werden“

 

11 Uhr Stadthalle: Kinder, Familien, Jugend: Theater “Hans im Glück“ oder Familienkonzert: Gerhard Schöne „Hallo Grüß Gott“

 

11 Uhr Medien: Podium „Arbeitswelt 4.0“ oder „Hilfe, mein Kind zockt“

 

11 Uhr Geistliches Zentrum: Workshop „Jesus auf You Tube“

 

Konzerte - 13 Uhr von „Haste Bock. Kirchenrock“ über „Shanty-Chor Magdeburg“ bis „Lankwitz Horns“

 

13 Uhr Medien: Workshop „Pop up Cranach“  

 

Musical - 14.30 Uhr Stadthalle: „Eleazar –der 4.König“  - Musicalprojekt Altmark – mit 100 Mitwirkenden

 

16.30 Uhr Medien: Actionbound „Digitale Schnitzeljagd auf den Spuren der Reformation in Magdeburg“

 

17 Uhr  Theaterbühne auf dem Domplatz: Beethovens 9. - open air

 

17 Uhr bis nachts: Kirchentag trifft Ekmagadi - im Klosterbergegarten - Kultursommernacht

 

18 Uhr Gesellschaftshaus: Poetry Slam – „Du hast 1 gute Nachricht“

 

20 Uhr Bühne Petriförder: großes Überraschungskonzert

Reisesegen nach Wittenberg an verschiedenen Orten

 

Bunt gemischt

 

Ökumenisches – Petrikirche am Freitag – Evangelische Allianz, zahlreiche Gäste,  Ökumenische Gottesdienste und Vespern

 

Interreligiöses:  Donnerstag: Engel der Kulturen und Nachtgebet, Freitag: Gedenken am Synagogendenkmal, offene Moschee

 

Kultur: Aufführungen, Kunst, Musik der Kulturen von Klezmer bis Balkan, Lesungen, Konzerte, Mitsingkonzerte, Alte Musik (Festung Mark und Petri-Gemeindehaus), Telemann-Motette (Wallonerkirche)

 

Museen: Kunstmuseum KlosterUnserLiebenFrauen: „SEHT, da ist DER MENSCH“ - Ausstellung, Kulturhistorisches Museum, Frisörmuseum

 

Begegnung und Beratung, Führungen und Exkursionen

 

 

 

Mit herzlichen Grüßen,

 

 

 

 

 

Ilka Ißermann,

Projektkoordinatorin: Reformationsjubiläum 2017 in Magdeburg